© by Ludwig Pabst 2015

Informationen über Prostatakrebs

Aktualisierungsstand dieser Seite: 26.04.2016

Herzlich Willkommen auf meiner Internetseite
mit Informationen über Prostatakrebs, seiner Diagnostik, Therapie und Nachsorge.
Und vor allem mit Hinweisen, wie jeder Betroffene und seine Angehörigen damit umgehen können.

Ein Angebot für alle Prostatakrebsbetroffenen und Interessierten, die mehr als nur das, was Ihnen Ihre Ärzte erzählen, über Prostatakrebs wissen möchten!
Es ersetzt aber nicht das vertrauensvolle Gespräch mit einem guten Arzt!
 

Mein Name ist Ludwig Pabst.
Ich bin Patientenvertreter im Vorstand der Bremer Krebsgesellschaft e.V.
und war in dieser 11 Jahre lang Sprecher der SHG “Treffpunkt Prostatakrebs Bremen”.

Ich bin Mitglied der Ethikkommission der Ärztekammer Bremen.

Ich gehöre dem Hotline-Team des Bundesverbandes Prostatakrebs Selbsthilfe e.V. an (siehe unten).

Im Februar 2002 wurde bei mir Prostatakrebs diagnostiziert,
im März 2002 erfolgte die Prostatektomie (Operation),
2005 wurde ich von Mai bis Juli noch einmal nachbestrahlt
und z.Z. bin ich in der Nachsorge Rezidiv-frei.

portrait_ludwig_177x236

Sie erreichen mich unter folgenden Verbindungen:
Tel.:      0421 16 98 59 91 (Bei Anrufern mit unterdrückter Telefonnummer habe ich leider keine Möglichkeit zurück zu rufen!)
E-Mail: ludwig@prostatakrebs-selbsthilfe.de

Diese Internetseite wird von mir persönlich erstellt und ausschließlich aus eigenen privaten Mitteln finanziert!


Eine Wochenserie des Senders Radio Bremen TV über das Thema “Leben mit Krebs”
vom 11. bis 16.04,2016 um 19:30 Uhr in der Nachrichtensendung “buten un binnen”
(alle Sendungen sind in der Mediathek nachträglich einsehbar)

Tropf


Hier geht es zur logo_bkg


Beratungshotline

Der Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe (BPS) e. V. bietet eine telefonische Beratungshotline an.
Sie erhalten unter dieser Rufnummer Informationen von Patienten für Patienten.
Die Berater sind überwiegend erfahrene Leiter von Prostatakrebs-Selbsthilfegruppen.
Sie erreichen die Berater Dienstags, Mittwochs und Donnerstags in der Zeit von 15 Uhr bis 18 Uhr
unter der kostenlosen Service-Rufnummer
0800 - 7080123!
Für Anrufe aus dem Ausland und aus Mobilfunknetzen wurde die gebührenpflichtige Rufnummer
+49(0)228-28645645 eingerichtet.


Schneiden, bestrahlen, warten? - die PREFERE-Studie
RTEmagicC_300x132_Banner_01.jpg

“In einer umfangreichen Studie soll geklärt werden, wie mit Prostatakrebs im Frühstadium am besten umzugehen ist. Doch das ambitionierte Vorhaben droht zu scheitern: Zu wenige Männer lassen sich als Probanden gewinnen. So bleibt die Tumorbehandlung Ansichtssache”
Süddeutsche Zeitung vom 20.01.2016   
attachment_capability


Welche Hilfe ist besser, als die von Betroffenen an Betroffene?
Ralf-Rainer Damm, selbst Betroffener,

er ist Redakteur der Internet-Präsenz des Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe (BPS) e.V.

bps logo hks

und der Seite KISP - Die Hilfe bei Prostatakrebs,

logo-small_KISP

sowie Berater des Hotline-Teams des Bundesverbandes Prostatakrebs Selbsthilfe e.V. (siehe oben).

Er hat über mehrere Jahre Informationen gesammelt und folgenden “Ersten Rat nach einer Krebsdiagnose” von einem Betroffenen für Betroffene geschrieben und immer wieder aktualisiert und aktualisiert ihn weiterhin:

geänderte Seiten

Änderungsdatum

NEWS

13.06.2016

Ethik

02.06.2016

Sozialrecht

31.05.2016

“Vor allem Menschen mit Krebserkrankungen suchen stark nach einem emotionalen Halt -
Ärzte sollten deshalb empathisch reagieren und sich auch mal zurücknehmen, um einfach nur zuzuhören und zu verstehen, was den Patienten bewegt.”

Prof. Dr. phil. Dipl. Psychologe
Erik Farin-Glattacker
vom Universitätsklinikum Freiburg
im Deutschen Ärzteblatt
vom 19. September 2012

Home   News   Leben mit Prostatakrebs   Informationen   Links   Anregung, Fragen   Impressum 
website design software